Bürotrennwände, Stellwände, Raumakustiklösungen inkl. Planung

Text

Neben der modular zusammenstellbaren Stellwand zum Sofortkauf finden Sie hier eine Reihe an Raum- und Trennwandlösungen als PDF`s zum downloaden. Wenn Sie uns kurz eine Skizze oder einen Grundriss zukommen lassen, zusammen mit Ihren Anforderungen und Ausstattungswünschen, dann erstellen wir Ihnen gerne kostenfrei und unverbindlich ein individuelles Angebot.

Raumtrennung – Getrennt verbunden

Jenseits vom klassischen Büro, dem Einzelraum mit vier Wänden, Fenster und Tür öffnet sich eine Vielzahl an Möglichkeiten der Raumgestaltungen. Heute setzen moderne Unternehmen auch auf moderne Raumnutzungsstrukturen. Damit ist nicht unbedingt das klassische Großraumbüro gemeint, wie man es aus den Klischees des Film und Fernsehens kennt, sondern effektiv zu nutzende Büromischformen. Die Anforderungen sind hoch: bessere Flächennutzung, effektivere Nutzung der bereitgestellten Büroausstattung, Förderung der Mitarbeiter-Produktivität, Senkung der Wartungskosten. Gefragt sind neue Ideen, die bestehende Raum-Struktur effizienter zu gestalten und zu nutzen.

Offen geschlossen

Die Idee des Open-Space-Office ist so neu nicht, es stellen sich bereits gravierende Nachteile einer gänzlich offenen Großraum-Büro-Gestaltung mit mehreren hundert Nutzern pro Raum heraus. Die Lärmbelastung ist enorm, Klimaanlagen können krank machen und Krankheitserreger ungehindert in der ganzen Etage verteilen. Es fehlen häufig dringend benötigte Rückzugmöglichkeiten für konzentrierte Gruppen- oder Einzelarbeit. So setzen moderne Bürokonzepte heute bereits die nächsten Stufen der Raum-Gestaltung um, indem flexible Trennwände in offene Strukturen integriert werden.

Trennwände ist eigentlich ein zu konkreter Begriff für die Möglichkeiten der heutigen Raum-Ab-Trennung mittels moderner Büro-Systeme. Die wohl einfachste und preiswerteste Variante stellen flexible Aufstell-Wände dar, diese können akustisch wirksam sein, halbdurchsichtig mit Glaselementen, gleichzeitig nutzbar als Pinnwand, mit Organisationsschienen als Ablagen für die Dritte Ebene. Weiterhin gibt es allerdings auch wesentlich aufwendigere und wirksamere Möbel-Systeme. Neu hier sind Cubes als Raumteiler. Diese Raumteiler sind quasi Räume im Raum. Ein geschlossener Kubus wird in die vorhandenen Büroräume eingebracht, dieser Cube ist komplett mit Wänden, Decke, Durchgangstür oder Schiebetür, sowie eigenem Belüftungssystem ausgerüstet. Dennoch zählt ein Cube als Büromöbel, da er nicht fest mit der Bausubstanz verbunden wird, und dadurch wiederum vergleichsweise schnell auf- und abgebaut werden kann.

Schließlich sind noch Raumteiler zu nennen, die fest installiert werden, ebenfalls individuell gestaltet werden können mittels Schiebetüren, Glas-Elementen oder Vollwand-Elementen und an Raum-Höhe und vorhandene Architektur individuell angepasst werden können.

Mein Arbeitsplatz

Für eine effektive Nutzung der zur Verfügung stehenden Bürofläche ist es nötig, Nutzungszonen voneinander abzugrenzen. Aktuelle Studien zeigen, dass im Durchschnitt 70% der Arbeitszeit nicht am persönlichen Schreibtisch gearbeitet wird. Wenn wir diesen Durchschnittswert nennen, heißt das auch, dass es Unternehmen gibt in denen dieser Anteil wesentlich höher liegt. Die Frage die sich hieraus ergibt, lautet: Ist der Arbeitsplatz identisch mit dem persönlichen Schreibtisch, der jedem Nutzer exklusiv zugewiesen ist? Sollte dies Frage für Ihr Unternehmen mit Nein beantwortet werden können, bieten Ihnen Raumteiler in jeglicher Form, von der „einfachen“ Stellwand über das Cube-System bis zum fest mit dem Gebäude verbundenen Wandsystem, die Möglichkeit ein modernes Raumkonzept anzuwenden, Ihren eigenen „Business-Club“ zu eröffnen und durch neue Ideen, wie „Desk-Sharing“ und „Clean-Desk-Policy“ gleichzeitig Kosten zu senken und die Produktivität zu steigern.

Es gibt gewiss auch Gründe die ein mobiles Arbeiten verhindern: Unterlagen und Akten, generell Papiere aller Art machen eine hohe Wechselrate zwischen verschiedenen Arbeitsplätzen sehr schwierig, auch fest-installierte Computer-Systeme und Telefon-Anlagen binden Nutzer an den persönlichen Arbeitsplatz. Doch heißt klassische Arbeitsplatznutzung nicht gleichzeitig zwingend klassische Raumaufteilung in Einzelbüros mit „Zellen-Charakter“. Offene Räume durchsetzt mit Raumteilern, akustisch wirksamen Abgrenzungen, Cubes und Installierten Glasabteilungen bringen einen offenen, luftigen Charme in dem Raum ohne bedrückend zu wirken, Diskretion im Umgang mit vertraulichen Informationen bleibt gewahrt ohne eine einsperrende Wirkung des Raumes. – Fragen Sie uns nach Ihrer individuellen Lösung.


Es tut uns leid, aber Ihre Suche nach Produkten hat keine Treffer ergeben.